Ablauf einer Lagerzeltvermietung - Teil 1 : Die Anfrage

Zeltverleih-Mehlhose 03.07.2017

Die vermutlich am häufigsten genutzte Art, seinen Lagerplatz mit einem Lagerzelt zu vergrößern, ist die Miete. Wir möchten Ihnen in diesem dreiteiligen Beitrag den detaillierten Ablauf von der Anfrage bis zum fertig aufgebauten Lagerzelt vorstellen. Im ersten Teil dreht sich alles um die Anfrage und benötigte Informationen im Vorfeld. Denn ein Lagerzelt kann man nicht ohne weiteres einfach aufstellen – es gilt viele Dinge zu beachten, von denen einige vielleicht gar nicht bekannt sind.

So treten Sie mit uns in Kontakt

Wenn sie ein Lagerzelt benötigen, ist der einfachste Weg mit uns in Kontakt zu treten unsere Webseite. Über unser Kontaktformular unter oder direkt per Email können Sie uns Ihre Daten zusenden. Wenn Sie bereits mit den Abläufen vertraut sind und über alle nötigen Unterlagen verfügen, können Sie uns bereits detaillierte Informationen zu Ihrem Vorhaben mitteilen und Anforderungsprofile / Datenblätter oder sonstige bauliche Informationen an Ihre Nachricht anfügen.

Wenn Sie sich unsicher sind welche Gegebenheiten im Vorfeld geklärt werden müssen, nur keine Scheu: fragen Sie uns! Ein kurzer Hinweis in Ihrer Nachricht, und wir vereinbaren ein detailliertes Gespräch. In diesem Fall bietet sich auch immer eine Besichtigung vor Ort an. Unsere Fachkräfte wissen Dank ihrer jahrelangen Erfahrung genau, worauf es ankommt.

Lagerzelt mieten - das gibt es zu beachten

Bei uns in Deutschland ist alles genauestens geregelt. Das ist gut um Fehlern vorzubeugen, erfordert aber eine detaillierte Planung von allen beteiligten. Um einen Eindruck davon zu bekommen, was bei der Errichtung eines Lagerzeltes alles im Vorfeld geklärt werden sollte, hier ein paar der wichtigsten Punkte:

Geeignete Montagefläche für Lagerzelte

Für die Errichtung des Zeltes sollte mindestens eine ebene Fläche vorhanden sein. Ideal sind asphaltierte oder betonierte Flächen für eine stabile Verankerung der Säulen mit Schwerlastankern. Es ist auch möglich, auf verdichtetem Boden wie z.B. Schotter zu errichten – hier kommen dann entweder Erdnägel oder Ballastierungen (Betongewichte) zum Einsatz.
Auch die Zufahrt zur Montagefläche muss gut befahrbar sein, wenn z.B. schweres Gerät wie Kräne oder große LKW zum Einsatz kommen. Gern klären wir im Vorfeld alle Gegebenheiten bei einer Besichtigung persönlich und geben unsere Empfehlung ab.

Anzeigepflicht / Baugenehmigung von Lagerzelten

Bis zu einer Fläche von 72 m ist die Errichtung eines Lagerzeltes in der Regel genehmigungsfrei. Darüber hinaus ist es von der Dauer der Errichtung abhängig. Bis zu 6 Monaten reicht in der Regel eine Beantragung als sogenannter „fliegender Bau“. Möchten Sie Ihr Lagerzelt länger mieten, wird eine Baugenehmigung benötigt. Über die notwendigen Dokumente verfügt Zeltverleih Mehlhose – die Baugenehmigung muss allerdings der Mieter / Kunde selbst beantragen. Die genauen Regelungen können deutschlandweit unterschiedlich sein – maßgebend ist die Landesbauordnung des jeweiligen Bundeslandes.

Abstände zu vorhandenen Bauten

Selten werden gemietete Zelte einzeln aufgebaut. In den meisten Fällen werden Sie in der Nähe vorhandenen Gebäuden errichtet. Auch hier gilt es, die Vorschriften der jeweils für Sie gültigen Bauordnung (je nach Bundesland) zu beachten.

Leitungen und Rohre in unmittelbarer Umgebung vonLagerzelten

Für Luftleitungen (z.b. Strom / Telefon) gilt ebenfalls: genügend Abstand halten. Sowohl für das Lagerzelt selbst, als auch für eventuell zum Aufbau benötigte Kräne. Bei Leitungen im Boden können ebenfalls Probleme auftreten. Sofern als Befestigungsart Erdnägel gewählt werden, reichen diese teilweise bis über 1 Meter in den Boden – hier ist unbedingt vorher zu klären wo und in welcher Tiefe Leitungen verlaufen. Doch auch ohne die Nutzung von Erdnägeln können Rohre im Boden zu Problemen führen – nämlich bei punktueller Last. Die Ständer der Zelte, vor allem im Winter (Schneelast) und bei zusätzlichen Gewichten (Verankerung mit Ballastierung) sollten sich nicht über Rohrleitungen befinden. Deshalb den Verlauf von Leitungen unbedingt im Vorfeld abklären – auch hier bietet sich eine Besichtigung durch Zeltverleih Mehlhose an.

Wie Sie sehen gibt es bei der Miete eines Lagerzeltes viele Punkte zu beachten, doch Zeltverleih Mehlhose steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Im Teil 2 befassen wir uns mit den Angebot und den verschiedenen Auswahlmöglichkeiten Ihres Lagerzeltes.