de

Befestigungsmöglichkeiten von Industriezelten und Lagerhallen

Zeltverleih-Mehlhose 15.03.2017

Wie gehen Sie bei der Befestigung von Lagerzelten oder Stahlhallen auf Nummer sicher?

Wenn es um die Montage oder den Aufbau von Stahlhallen und Lagerhallen, von Lagerzelten oder Industriezelten geht, stehen in der Regel verschiedene Befestigungsmöglichkeiten zur Auswahl. Denn eins muss bei diesen Raumlösungen stets sicher sein: die Standfestigkeit - und zwar über die gesamte Standzeit hinweg. Doch welche Befestigungsart oder welche Befestigungselemente sind eigentlich am besten für welchen Zelt- oder Hallentyp geeignet?

Errichtung von Industriezelten - Windzonen in DeutschlandRichtlinien und Einschränkungen für Industriezelte und Lagerzelte

Prinzipiell gelten - besonders für Industriezelte, Lagerzelte oder auch Veranstaltungszelte mit größeren Ausmaßen - bestimmte Richtlinien oder Genehmigungsverfahren. Dabei können neben statischen und baulichen Vorgaben unter anderem auch regionale oder meteorologische Faktoren eine Rolle spielen. Dazu zählen Vorschriften für fliegende Bauten – zu denen Lagerzelte und Industriezelte gehören. Hierbei werden mögliche Standorte in Deutschland in verschiedenen Windzonen (1-4) eingestuft. So dürfen auf den deutschen Inseln oder entlang der Küstenlinie bis fünf Kilometer landeinwärts etwa keine derartigen Zelte errichtet werden. Auch im Binnenland gelten unterschiedliche Windzonen.

Wie sorge ich bei Industriezelten und Lagerzelten für eine sichere Befestigung?

In erster Linie ist der vorhandene Untergrund das wichtigste Kriterium, um die geeignete Befestigungsmöglichkeit für Industriezelten und Lagerzelten zu wählen. Je nach vorhandener Verdichtung des Untergrunds oder dem dabei eingesetztem Material kommen letztlich Erdnägel, Schwerlastanker oder Betongewichte zum Einsatz. So werden für Wiese, Schotter, Asphalt, Erde und Pflaster meist Erdnägel und Gewichte verwendet, bei einem Untergrund aus Beton werden zusätzlich oder optional noch Schwerlastanker eingesetzt. Ebenso ist zu berücksichtigen, ob nicht etwa Versorgungsleitungen etc. unter dem Aufstellplatz verlaufen. Dann wäre eine Verankerung mit Erdnägeln nicht geeignet. Werden wiederum Betongewichte genutzt, müssen diese statischen Vorgaben genügen, die für jeden Zelttyp – Lagerzelt oder Industriezelt – unterschiedlich ausgelegt sind.

Wie sorge ich bei Stahlhallen und Lagerhallen für eine sichere Befestigung?

Für Lagerhallen und Stahlhallen gelten ähnliche Kriterien wie bei den oben angeführten Industriezelten und Lagerzelten, wobei natürlich aufgrund von Gewicht, Bauweise oder anderen Faktoren bei diesen Hallen oft zusätzliche Anforderungen erfüllt werden müssen. So muss beispielsweise der Untergrund bzw. Baugrund eine Ankerfähigkeit oder Bodenpressung von ca. 250 KN/qm aufweisen. Meist empfiehlt sich für Lagerhallen und Stahlhallen eine Kombination von Befestigungselementen wie Erdnägeln und Schwerlastankern. In jedem Fall ist es wichtig, dass das zur Verfügung stehende Baugelände eben, gut verdichtet und prinzipiell bebaubar ist.

Fazit: Die richtige Expertise und jahrelange Erfahrung für eine fachgerechte Montage oder den flexiblen Aufbau von Stahlhallen und Lagerhallen, von Lagerzelten oder Industriezelten, ist gerade beim Thema „sichere Befestigung“ wichtig. Sprechen Sie uns an, was wir vom Zeltverleih Mehlhose für Sie und Ihre sichere Lösung tun können!